Antrag: Erneuerbare Energiegemeinde

Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses am 19.05.2011

An den Vorsitzenden des
Haupt,- Finanz- und Wirtschafts-
förderungsausschusses
Herrn Dieter Spindler
Stadt Meerbusch
Dorfstr. 20


40667 Meerbusch

Per Fax.-Nr. 02132-916-320 und 321 und per Mail

Meerbusch, den 14. April 2011



Antrag zur Sitzung des Haupt,- Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses am 19. Mai 2011
- Erneuerbare Energiegemeinde -   

           
Sehr geehrter Herr Spindler,

die FDP – Fraktion beantragt,

die Verwaltung zu beauftragen, die Möglichkeiten zu überprüfen, dass die Stadt Meerbusch und ihre Bürger – zusammen mit der WBM und gegebenenfalls im Verbund mit Nachbargemeinden – ihren gesamten Strom- und Wärmebedarf mit Erneuerbaren Energien bestreiten können.

Es besteht Konsens, dass die Wende zu regenerativen Energien ohne Alternative ist. Die Fukushima AKW-Tragödie macht zudem deutlich, dass der Ausstieg aus der Kernenergie nicht länger hinausgeschoben werden darf. Wir schließen uns deshalb dem Appell von mehr als 300 Wissenschaftlern an die Bundeskanzlerin Angela Merkel an, ein beschleunigtes (AKW-) Austrittszenario zu beschließen.


Dazu kann jede Kommune ihren Betrag leisten. Beispielsweise durch Maßnahmen der Energieeinsprung, Bau von Blockheizkraftwerken etc. Beispiele für Gemeinden, die bereits komplett mit regenerativer Energie versorgt werden, gibt es bereits vielfach. Die Stadt Meerbusch sollte nach dem – von uns initiierten – ersten Schritt (Beitritt zum Klimabündnis europäischer Städte mit der Verpflichtung, den CO2-Ausstoss nachhaltig zu reduzieren) den nächsten Schritt einleiten mit dem Ziel, die Versorgung mit Erneuerbarer Energie „ultimativ zu beschleunigen“.

Eine gute Grundlage bietet dafür ein Leitfaden der FH Frankfurt am Main vom März 2011. Der Leitfaden zeigt Kommunen, wie das Potential für Erneuerbare Energien in ihrem Bereich ermittelt werden kann. Wegen der Einzelheiten wird auf www.ErneuerbarKomm.de verwiesen. Anregungen finden sich auch in dem beigefügten Beitrag Eurosolar, pdf.

Mit freundlichen Grüßen
 

Gesine Wellhausen
Fraktionsvorsitzende