FDP Meerbusch - Aktuelles kurz notiert !

Mi

16

Mai

2018

Meerbusch RADAKTIV

 

 

FDP-Fraktion unterstützt die Kampagne

des Klima-Bündnisses auch 2018

In diesem Jahr findet die Aktion STADTRADELN des Klima-Bündnisses vom 08.06.2018-28.06.2018 in Meerbusch statt.

 

STDATRADELN ist eine kommunale Umweltschutz-Kampagne. Zum Netzwerk zähler derzeit 1700 Mitglieder in 26 europäischen Ländern. STADTRADELN dient dem Klimaschutz sowie der Radver-kehrsförderung und wird an 21 zusammenhängenden Tagen durchgeführt.

 

Umdenken ist wichtig! Jeder Kilometer mit dem Rad statt mit dem Auto erspart unserer Umwelt 139 Gramm CO2. Weniger Verkehrsbelastung, weniger Abgase und weniger Lärm gestalten unsere Städte und Gemeinden einfach lebenswerter.

 

Die FDP nimmt auch in diesem Jahr an der Kampagne teil. Mit dem Team "Liberale Meerbusch" versuchen wir möglichst oft in die Pedale zu treten. Sie sind herzlich eingeladen ! Unter folgendem Link können Sie sich problemlos anmelden:

 

www.stadtradeln.de/meerbusch

 

So aktuell das Thema auch heute ist, neu ist es nicht. Seit vielen Jahren setzen sich die Meerbuscher Liberalen für den Natur- und Klimaschutz ein. In der Bürgerinformation der FDP aus den 90er Jahren kann man folgendes lesen:

 

"Wie die F.D.P.-Ratsfraktion entdecken immer mehr Bürger das Fahrrad als Verkehrsmittel

 

  • auf dem Weg zur Arbeit (bis 4 km Weglänge ist das Fahrrad kaum einzuholen)
  • auf dem Weg zum Einkauf (mit dem Fahrrad gibt es keine Parkplatzsorgen)
  • auf dem Weg zu Freunden (die auch gerne reine Luft haben)

 

Sie sparen damit Zeit und Geld. Bequemer und preiswerter können Sie nicht zum Umweltschutz beitragen!"

 

Liberale Aktivisten pro Fahrrad in den 90er Jahren
Liberale Aktivisten pro Fahrrad in den 90er Jahren
0 Kommentare

Mi

04

Apr

2018

Und die Erde bewegt sich doch !

Quelle: Amprion
Quelle: Amprion

Man könnte den Eindruck gewinnen, dass in der Frage, wo  der Konverter gebaut werden wird, alle Anzeichen  "Contra Meerbusch" stehen - aber dem ist nicht so! Die Bezirksregierung bewegt sich endlich (Dank der neuen Regierungspräsidentin ) und hat beim Runden Tisch aufgezeigt, wie eine Umwidmung gelingen kann und wo Amprion die getroffene Abwägung zugunsten der priorisierten Dreiecksfläche noch nachschärfen muss. Und sie hat Unterstützung vom Land gefordert und wird sie nun vom FDP geführten Wirtschaftsministerium mit dem "Lex specialis Regionalrat Düsseldorf" auch erhalten: im neuen Landesentwicklungsplan sollen Vorhaben der Energiewende und des Netzausbaus einen hohen Stellenwert bei der Abwägung von Flächen erhalten! Und da nun die Bezirksregierung den Auftrag vom Regionalrat erhalten hat, auch das Rohstoffkonzept und die Kiesflächen zu überprüfen, wird die Dreiecksfläche mit große Wahrscheinlichkeit Anfang kommenden Jahres neu bewertet. Bis dahin wird auch hoffentlich Amprion die bestehenden Gutachten "nachgeschärft" haben. Nach 5 Jahre langem Stillstand kommt endlich wieder Bewegung in die Sache!

 

Quelle: Amprion
Quelle: Amprion